Kosmisches Ereignis 

 

MittwochsMeditation

30. September 2020

 

 

 

Guten Abend, good evening und herzlich Willkommen.

 

Lasst uns erinnern, wir befinden uns im unendlichen Raum der Stille, allgegenwärtig. Aus dem Raum der Stille, nimmt die ganze Schöpfung Gestallt an, nimmt die ganze Schöpfung Gewahrsein an. 

 

Es ist eine dynamische Stille, wir schwingen uns hinein, in dem wir dem Mind erlauben ganz leer zu sein, es gibt nichts zu wissen  —  es gibt nur den leeren, weiten Raum des Nichtwissens  —   wie entspannend.

 

Dem Herzen schenken wir die Weite und Tiefe des Gewahrseins, das liebt was ist. 

 

Welch heitere Gelassenheit des Gewahrseins, zu lieben was ist. 

 

Dem Körper schenken wir die Sanftheit und Offenheit, das Schwingen und Vibrieren des Körpergewahrseins. Es erinnert sich.

 

Und sei nun das Gewahrsein, dass sich selbst gewahr ist. Beobachte einfach das Geschehen des Gewahrseins, das feine, sanfte Daseinsfühlen. 

 

Und wenn du magst, kannst du deine Aufmerksamkeit über den Kopf erheben und entspannt die Weite und doch subtile Präsenz erspüren. 

 

Beobachte mühelos auf welche Weise es sich dir mitteilt und lausche.

 

Stille 

 

Dankeschön.

Es wird manchmal von den Meditationserfahrungen berichtet. Es wird berichtet, dass Friede gespürt wird, eine tiefere Empfindung von Liebe wahrgenommen und/oder mehr Leichtigkeit des Körpers empfunden wird. Dies sind wunderbare Erfahrungen, doch wir wissen, das dies noch nicht das ganze Erwachen ist.

 

Deshalb lasst uns wieder völlig wach sein, ganz offen und mit jeder Zelle des Körpers hören. Denn alles was wir hören erinnert an das, was du in der Tiefe Deines Wesens weißt. 

 

Unser Sein ist Gewahrsein.

 

Wärest Du nicht gewahr, hättest du kein Gewahrsein, wäre nichts da. Wie wir in den letzten Monaten mehr und mehr geübt haben, hat Gewahrsein eine unterschiedliche „Dichte“ oder „Frequenzbereiche“. Erst durch das Erspüren wie Gewahrsein sich selbst gewahr ist, erfährst du den körperlosen Zustand, den Raum des Nichts, zeitlos, raumlos, ungebunden und frei  —  präsent. Präsenz schaut ohne Trennung aller Formen des Gewahrseins. Gewahrsein ist allgegenwärtig gleich präsent. Und mit der Zeit wird feiner, subtiler, transzendenter wahrgenommen. Und natürlich bemerken wir, dass das Körpergewahrsein eine größere Vitalität, Leichtigkeit und Beschwingtheit aufzeigt. Die Schwingung des Körpers erhebt sich im gegenwärtigen Moment. 

 

 

In diesem Moment der Gegenwärtigkeit, in dem wir hier sitzen und nicht nur mit dem Intellekt, sondern mit dem ganzen Körper gegenwärtig spüren, fühlen wir mit jeder Zelle des Körpers diese bewusste Lebendigkeit.

 

Jede Zelle ist sich des globalen Bewusstseins bewusst. 

Gewahrsein sich selbst gewahr, ist identisch mit Bewusstsein. Es ist ein Synonym das leichter zugänglich scheint und unmittelbar das fließende Sein erfüllt.

 

Was wir Bewusstsein nennen, ist eine fortwährende Evolution des Lichts.

Wenn wirklich jemand dein Vater ist, dann ist es dieses Licht, jetzt, in voller Potenz. Und wenn jemand deine Mutter ist, ist es diese allumfassende Stille, von Anbeginn. 

 

Immer bist du mit diesen kosmischen Eltern der Präsenz allgegenwärtig in Verbindung, dem Prinzip des Daseins.

 

Mutter, die alles umfassende Stille  —  Vater, die Evolution des Lichts.

 

Und so birgt dein Gewahrsein selbst alle Intelligenz und Schöpferkraft in sich. Gewahrsein schaut diamantklar und projiziert seine eigenen Bilder aus der vollkommenen Ordnung der Einheit und Schönheit. Der ganze Kosmos schwingt darin und daraus sichtbar und jedes Detail, jeder Gedanke, jedes Wort, jede Handlung ist darin eingebettet und geht daraus hervor, führt sich selbst gewahr aus, selbstwissend und selbstfühlend. 

 

Du bist das  —   Gewahrsein deiner selbst.

 

Akzeptierst du dein Sein als göttliche Inkarnation?

 

Du bist Licht und wenn du in deinem Leben kein Licht siehst, dann leidest du. Wenn du dein Licht nicht leuchten lässt, dann leidest du. Wenn du die Dinge in deinem Leben nicht lichtvoll tust, dann leidest du.

 

Du musst in deinem Leben Licht sehen, weil du Licht bist. Und jedes mal, wenn du Licht siehst in einem Blick, in einer Rose, in einem Sonnenaufgang, in einem Tautropfen, empfindest du Freude und die Freude ist ein Erinnern daran, dass du Licht bist, das sich immer weiter ausdehnt. 

 

So bist du permanent in der Ausdehnung, nicht unbedingt immer mit dem Körper, doch wenn du bewusst bist, dann sehen die Menschen, wenn sie dir in die Augen sehen, das glitzernde All in deinen Augen. Sie sehen das Licht, sie sehen die Weite und erinnern sich. 

 

Das ist deine einzige Wirklichkeit, Licht zu sein, bewusst gewahr zu sein. 

 

Du kannst nicht bewusst sein und gleichzeitig leiden, denn bist du bewusst oder bewusst gewahr, bist du Licht und siehst nur Licht und gibst und verschenkst dich in allen Dingen.

 

Das Gewahrsein formt unsere Welt. Dein Gewahrsein ist Schöpfergeist und hier wird sich dir nun ein ganz großes Potenzial öffnen, doch dies wird ein Extra-Seminar.

 

 

 

Wenn ich innerlich eine Spannung haben, habe ich auch in meiner äußeren Wahrnehmung eine unbewusste Zone, einen unbewussten Bereich, ich bin nicht bewusst gewahr. Hier in unserem Zusammensein bemerken wir, dass wir im selben Raum, in der Präsenz des EinsSeins, des bewussten Gewahrseins sind, welches heilsam und inspirierend sich verschenkt. 

 

Wie geht das? Indem ich oder wir vollkommen leer sind, nur dann kann ich mich berühren lassen von dem was da aus der Tiefe kommt. Aus der Stille höre ich von Euch was gerade benötigt wird. Nicht immer, doch oft gelingt es die Worte zu finden die angemessen sind. Durch die Offenheit des Lauschens legen 

 

wir erstmal alles aus der Hand und empfangen. Ich empfange dich, ich empfange das Leben und ich benutze die ganze Schwingung meines DaSeins, meines Körpers um dich zu fühlen, darin fehlt nichts. 

 

Nur wenn ich die mental sehe, dann nehme ich dich nicht in deinem ganzen Sein wahr. Doch fühle ich dich aus der Stille und dem Licht mit meinem ganzen Körper, so fühle ich auch deinen ganzen Körper.

 

Indem du mir gewahr bist und ich dir, strahlt die ganze Intelligenz, Aktivität und Liebe als die Formen der Welt und fühlendes Sein geht in Resonanz und erinnert dich, dass du weißt, fühlst und gleich bist, du in mir und ich in dir, ein Gewahrsein, eine Präsenz, eine Liebe, eine Weisheit  —  einzigartig Du und wert, es stets neu zu erforschen, immer feiner, immer leuchtender. 

 

Das ist eine wunderbare alltägliche Übung, denn wenn wir aufhören die Menschen zu fühlen mit denen wir sprechen oder denen wir etwas schreiben, haben wir zwei und versuchen zu verändern, zu erklären und zusammenzubringen.

 

Haben wir deshalb den Mut, jedes mal wenn wir in unserem Leben auf Schwierigkeiten stoßen, dem zu begegnen, indem wir das Licht der inneren Welt des Gewahrseins selbst aktivieren, um mit dem Licht durch die Schwierigkeit hindurchzuschauen. Und jedes mal, wenn etwas aufgelöst ist, erhöhe ich die verkörperte Weisheit in mir selbst, jedoch nicht nur in mir, denn was in mir geschieht, geschieht in jedem, der mich kennt und darüber hinaus. Denn meine Heilung, was die Sichtbarkeit des wahren Körpers ist, ist auch eine kollektive Heilung. Meine „eigene“ verkörperte Weisheit wird auch zur verkörperten, kollektiven Weisheit. Wir sind nicht getrennt. 

 

Jedes mal wenn ich den Herausforderungen in meinem Leben begegnen möchte, sie nicht weg haben möchte, sondern mit der ChristusLiebe, dem Licht des Gewahrseins liebe, bis nur noch Liebe ist, strahlt jedes mal das Licht weiter, ist wirksam und verkörpert mehr Licht, mehr Licht der Seele.

 

Es hat also heilenden Einfluss, wenn du im Zug sitzt, im Bus, oder irgendwo im Park, es strahlt in deine Umgebung aus, es funktioniert an den Arbeitsplätzen, in den Schulen, überall, es geschieht, wenn wir einfach an einem Ort sitzen.

 

Jede verborgene Information, die verkörpert ist, also vereint und erhöht, das innerlich Realisierte, ist wirksamer Einfluss. In dem wir da sind, diese realisierte Wahrheit in uns tragen, die nichts anfasst, nichts weghaben möchte, fließt wo auch immer wir sind, der verborgene, heilende Einfluss ein, in alles was um uns herum ist. Dies ist ein ständiges informieren, in Form bringen, verkörpern. Das geschieht im Verborgenen. 

 

 

So erschaffen wir gemeinsam die Welt, als die wir leben. Jeder hat eine solche Sphäre. Es gibt unterschiedliche Architekturen oder Intelligenzen und unterschiedliches Licht, jeder beeinflusst das Ganze. Je mehr Präsenz wir in das einbringen, desto mehr wirkt sich das auf die Person aus, die morgens neben dir im Bus sitzt, im Zug oder bei der Arbeit. Es ist nicht nur das, wie wir handeln, sondern auch das, was wir Ausstrahlen, was in der Welt wirkt, was die Welt wirkt. Immer findet ein Informationsaustausch statt, auch wenn nichts gesprochen wird. 

 

So wird das was die Person denkt und fühlt, was ihr geschieht in jeder Hinsicht durch das Zusammensitzen beeinflusst, in jeder Hinsicht, denn wir sind nicht zwei. 

 

Durch unserer gemeinsame Praxis, dem Gewahrsein der bewussten Einheit Gottes, aller Wesen und Dinge, dem sich realisierenden Gewahrsein selbst, bringen wir mehr Licht in den Prozess, in das Erwachen der Menschheit. So wie wir hier die Heilpräsenz bezeugen, so geschieht es gleichzeitig im ganzen menschlichen Bewusstsein, das ist sehr mächtig  —  von sich aus.


Sich dieser kosmischen Ordnung ganz hinzugeben, ist etwas sehr, sehr kostbares. Alles ist untrennbar mit einander verbunden, untrennbar Eins, deshalb wirkt alles und überall gleichzeitig, jenseits jeglicher Zeit und so stehen uns alle kosmischen Einflüsse, alle kosmischen Verbindungen zur Verfügung. Und da die scheinbare Trennung zwischen den Gewahrseinsebenen immer dünner wird, haben immer mehr Menschen Zugang zum kosmischen Bewusstsein. Der ganze Kosmos steht uns zur Seite und es ist unsere Aufgabe zum bewussten MenschSein  —  es ist ein kosmisches Ereignis. 

 

Die universelle Spiritualität gibt allem was ist Raum, nichts ist ausgeschlossen. 

 

Sie hat den diamantklaren Blick für das Wesentliche, die untrennbare Wirklichkeit, selbstleuchtend, selbstoffenbarend, selbstorganisierend, in unendlicher Liebe, vollkommen transzendent  —  nichts.

 

Es ist wichtig zu verstehen, dass alles was Form und Namen hat, ob auf grober,  subtiler, oder feinstofflicher Ebene existieren, ein einziger Tanz von Lichtfrequenzen ist, in der Leere. 

 

Es gibt nichts zu tun und gleichzeitig tun wir im Nichttun. 

 

Dabei ist kein Sollen und Müssen, nur das Eine, die ewig, leuchtende BewusstseinsLiebe. 

 

Deshalb lasst uns, uns nun ganz dem Akt der Gnade, dem eigentlichen Erwachen hingeben, das ist der Beitrag des Menschen, die vollkommene Hingabe.  Und im Gewahrsein von Augenblick zu Augenblick leuchtet die Eine Wirklichkeit aus sich selbst heraus  —  durch die geöffneten Herzen. 

 

So kann die Kraft der Gegenwart ungehindert leuchten. Im Gewahrsein Jetzt ist jegliche scheinbare Trennung aufgehoben  —  jenseits von Zeit und Raum, doch alles beinhaltend.

 

Lasst uns die ganze Menschheit als eine untrennbare, individualisierte Einheit verstehen. Möge jeder einzelner Mensch, die ganze Menschheit, alles was ist, in sich selbst empfinden. 

 

Es ist die Kraft der Liebe, die in und durch das Herz der Herzen in ihrer SelbstNatur des AllEinSeins, die höchste Dynamik ist und in Resonanz mit allem wirkt, Christus, von der kleinsten bis zur größten Tat, jeder Atemzug in absoluter Stille, alles, alles strebt in diesem Licht, dem untrennbaren Einen zu. 

 

Lasst uns in diesen Schoß der Stille eintreten und die ganze Erde in ihrer Schönheit sehen  —  das reine Land. 

 

Indem wir still sind und die Gegenwart fühlen, raumlos, zeitlos, ist das Ganze still. 

 

Indem du still bist, ist deine Erde still und was in der Stille geschieht, ist offenbar als deine Erde, voller sichtbarer Beweise, du bist deine Erde, das freie, ganz freie Erfahren.

 

Lausche der Stimme!

 

Indem du der Stimme Gottes lauschst, hört deine ganze Erde.

 

Stille

 

Bleib in der Verbindung mit der Präsenz, deinem kosmischen Sein. Gib von deiner Stille und Empfänglichkeit. 

 

Im Fühlen und Geben bemerkst du, dass alles was du gibst, du immer dir selbst gibst. 

 

Du bist der Empfänger von allem was von dir ausgeht, deinem göttlichen Sein. 

 

Du bist der Gott deiner Erfahrung. Die Erfahrung ist frei, ungebunden  —  verkörperte Weisheit, verkörperte Liebe   —   ewig.

 

Innig Danke, in unendlicher Freude, immer Eins. 

Dankeschön.

 

Tragt den Kosmos in eurem Herzen und lasst in leuchten!